Weinseminare

- 2022 -


Und noch ein Weinseminar unter Corona-Bedingungen!

Wie im vergangenen Jahr war auch in diesem Jahr die Durchführung des Weinseminars an der BbS Wernigerode von der Corona-Pandemie geprägt:

  • Unsicherheit, ob das Seminar bei steigenden Inzidenzen auf Grund der Omikron Variante überhaupt stattfinden kann
  • Selbsttests vor Beginn der beiden Veranstaltungstage
  • Maskenpflicht während der Vormittage für Auszubildende und Referentin
  • Verkostung bei Frischluft und Abständen unter den Teilnehmenden


Trotz alledem war auch im achten Jahr (nacheinander) das Seminar ein gelungenes – mit 24 Auszubildenden im dritten Lehrjahr aus den Bereichen Restaurant- und Hotelfach und einer Dozentin, der die Begeisterung für das Thema jederzeit anzumerken war. Schon bekanntes Wissen zum Thema deutscher Wein und Schaumwein wurde aufgefrischt und vertieft und um viele große und kleine Details anschaulich erweitert.

Am Ende des ersten Tages erfolgte wie immer eine Verkostung von sechs deutschen Weinen, unter anderem:

  • je zwei weiße und rote Weine blind gegeneinander verkosten mit der Aufgabe, Aromen zu benennen und die Weine zu vergleichen
  • Veränderungen der Weine unter Einfluss von Zucker, Salz und (Zitronen-) Säure erkennen und nach Möglichkeit auf die Empfehlung von Weinen zu Speisen anwenden.


Die Auszubildenden waren konzentriert bei der Sache und tauschten ihre Erfahrungen lebhaft untereinander aus.

Am Ende des zweiten Tages konnten sich die angehenden Restaurant- und Hotelfachleute auch in diesem Jahr einem Test zu den Inhalten des Seminars stellen. Bei erfolgreichem Abschneiden erwerben sie das Zertifikat zum „Anerkannten Berater für deutschen Wein“.


- 2021 -


Ein Weinseminar unter ganz besonderen Bedingungen:

Lange Zeit stand nicht fest, ob im Corona-Januar 2021 das Weinseminar, welches schon zu einer langjährigen Tradition an der Berufsbildenden Schule Wernigerode geworden ist, stattfinden kann.

Letztendlich konnten aufgrund großzügiger Stornierungs-regelungen durch das Deutsche Weininstitut sowie der Bereitstellung des größten Raumes der Berufsschule kurzfristig zwei Kurse mit jeweils 13 bzw. 16 Auszubildenden im Hotel- und Restaurantfach zum siebenten Mal organisiert werden.

Die Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen der Schule konnte jederzeit durch genügend Abstand, regelmäßiges Lüften bzw. das Tagen einer Mund-Nasen-Bedeckung gewährleistet werden.

Und noch etwas war anders:

Seit mehr als 50 Jahren schult das Institut u.a. Mitarbeiter und Auszubildende in der Gastronomie zu Anbaugebieten, Rebsorten und Herstellung von deutschen Weinen und Sekten, zu Weinrecht sowie zu Sensorik und Kombination von Weinen zu Speisen, dieses Jahr in einer überarbeiteten Fassung mit neuen Referentinnen und Referenten, neuer Präsentation und mehr interaktiven Anteilen, die von den Auszubildenden gut angenommen wurden.

Am Ende des ersten Tages erfolgte wie immer der praktische Teil in Form einer Verkostung von sechs deutschen Weinen einschließlich Empfehlungen zur Kombination mit Speisen und am Ende des zweiten Tages erfolgte auch wie immer ein Test zu den Inhalten des Seminars. Bei erfolgreichem Abschneiden konnten die Auszubildenden das Zertifikat zum „Anerkannten Berater für deutschen Wein“ erwerben.